Flora von Bayern-Pflanzennamen als persönliches MS Word-Rechtschreibwörterbuch

Aus Bayernflora
Wechseln zu: Navigation, Suche
Microsoft Word doc logo.svg


Ob beim Erstellen einer Regionalflora, einer lokalen Checkliste oder eines Berichtes in Naturschutzfragen, leicht schleichen sich bei der Eingabe von Artnamen in MS-Word Tippfehler ein, die ohne ein passendes Rechtschreibwörterbuch nicht erkannt werden. Um diese Fehler leichter zu finden, bieten wir zwei spezielle Benutzerwörterbücher für wissenschaftliche und deutsche Pflanzennamen zum Herunterladen an. Die Namen stammen aus der aktuellen Taxonomischen Referenzliste der Gefäßpflanzen Bayerns und können leicht in Word integriert werden.

Dazu sind nur wenige Schritte nötig (Word 2007 bis 2016).

  • Speichern Sie die gezippten Wörterbuch-Dateien auf Ihrem PC
  • Entpacken Sie die zwei .dic Dateien
  • Klicken Sie in Word auf Datei > Optionen > Dokumentprüfung
  • Stellen Sie sicher, dass das Kontrollkästchen "Vorschläge nur aus Hauptwörterbuch" deaktiviert ist.
  • Klicken Sie auf Benutzerwörterbücher > Hinzufügen und wählen Sie die .dic Dateien aus.

Nun sollte die Rechtschreibprüfung durch die Artnamen ergänzt sein. Korrekt geschriebene Namen wie Abies alba sollten in Word nicht mehr rot markiert sein. Eine falsch geschriebene Art (z.B. Abeis alba), sollte weiterhin markiert werden. Bitte beachten Sie, dass mit dieser Rechtschreibprüfung nur Tippfehler innerhalb der einzelnen Wörter erkannt werden. Falsche Kombinationen der Bestandteile vorhandener Pflanzennamen, wie beispielsweise Pinus pratensis, werden damit nicht erfasst.


Dieses Wörterbuch ist auch als persönliches LibreOffice-Rechtschreibwörterbuch verwendbar.